Tierfreundeforum

Anzeigen
      

Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Lexicon Zur Startseite
Memberkarte Impressum

Tierfreundeforum » Hundebereich im Tierforum » Probleme beim Hund / Krankheiten » Hundekrankheiten » IBD (Inflammatory Bowel Disease) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen IBD (Inflammatory Bowel Disease)
Beiträge zu diesem Thema Autor Datum
« Vorherige Seite
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) wolfgangj 31.10.2008 18:28
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) dalex 31.10.2008 21:28
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) wolfgangj 01.11.2008 12:27
 Ibd Birgit 30.10.2009 17:37
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) Leon2007 04.03.2009 08:46
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) dalex 04.03.2009 18:30
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) Leon2007 05.03.2009 09:25
 Bin gestern geflogen.... dalex 05.03.2009 16:01
 Ibd Leon2007 11.03.2009 11:24
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) dalex 11.03.2009 16:22
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) Leon2007 13.03.2009 11:58
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) dalex 15.03.2009 16:40
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) Leon2007 27.03.2009 10:34
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) dalex 29.03.2009 12:56
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) Leon2007 30.03.2009 11:02
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) dalex 30.03.2009 16:16
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) Leon2007 31.03.2009 10:51
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) Leon2007 29.04.2009 12:35
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) dalex 29.04.2009 13:40
 RE: IBD (Inflammatory Bowel Disease) Leon2007 04.05.2009 16:15
Nächste Seite »

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
wolfgangj
unregistriert
Zunge raus! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Dalex,

zuerst einmal mußt Du nicht so beunruhigt sein. Unsere Nele hat die Krankheit bereits seit 3 Jahren und ihr geht es ziemlich gut. Sie springt und tobt hier über die Felder und rennt mit ihren Hundefreunden, dass es einem schwindelig werden kann.
Wie Du bereits vorher lesen kannst, hatte Nele die selben Symptome. Auch wir haben lange "rumgedocktert". Erst nachdem wir ihr täglich den Wirkstoff SULFASALAZIN in Tablettenform (Akut: 2 x täglich, sonst 1mal) sind die Anzeichen langsam weg. Ihr Kot ist seit langem trocken und geformt. Erbrechen ist sehr, sehr selten geworden. Wenn, dann nur wenn wir nicht aufgepasst haben und sie etwas aufgenommen hat, was sie grundsätzlich nicht darf.
Heute verträgt sie sogar Kauknochen und Straußensticks als Leckerchen, ohne dass eine Körperreaktion erfolgt.
Gut, manchmal frisst sie ihre Portion nicht auf und zunehmen tut sie auch nicht so richtig. Abnehmen allerdings auch nicht.
Wichtig ist nur, dass Ihr bei der Fütterung nie abweicht, sondern alles strikt einhaltet.
Tipp: Ich besorge das Rezept für Sulfasalazin immer über meinen Hausarzt und bestelle dann bei einer Versandapotheke. Rezepte von Tierärzten werden dort nicht eingelöst.
Also, nicht den Kopf hängen lassen, sondern Medikament besorgen und dann werdet Ihr sehen, dass es ihr zunehmend besser geht.
Viele Grüsse und gute Besserung

Wolfgang
31.10.2008 18:28
dalex
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Wolfgang,
vielen Dank für Deine Nachricht.
Noch bekommt er Cortison-Spritzen gegen die Darmentzündung und Antibiotika wegen dem Bauchschnitt. Seit heute hat er wieder Hunger und frißt diese Reconvaleszenz Nahrung von Royal Canin gierg. Er bekommt ja immer nur einen Teelöffel voll und dann noch diese Pulvernahrung zum Anrühren. Vohin hat er auch erstmals getrunken, mit Halskrause aus einem Suppenteller. Das funktioniert gut. Aber er hat noch nichts abgesetzt und ich warte darauf. Was darf er jetzt eigentlich nicht mehr fressen. Ist es wie bei einer Futterunverträglichkeit oder -allergie? Was fütterst Du?

Gruß Dagmar
31.10.2008 21:28
wolfgangj
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Dagmar,

es scheint ja aufwärts zu gehen mit Deinem Rekonvaleszenten.
Wie ich ja weiter oben geschrieben habe, bekommt Nele ausschließlich Hills i/d - Futter. Zum einen weil es von der Klinik nach der Biopsie vorgegeben wurde, zu anderen weil mit ähnlichem Futter anderer Hersteller keine Änderungen eingetreten sind. Bei akuten Anfällen hat sich die Selbstherstellung eines Diätfutters bei Nele als hervorrragend erwiesen: Möhren, Reis (Kartofflen) und mageres Geflügelfleisch (Puten-/Hähnchenbrust) kochen und anschließend zu Brei machen. Kleine Portionen füttern und man sieht Erfolg.
Wir haben auch mal Pferdefleisch als Ergänzung ausprobiert: Nele mußte 3 Tage an der Tropf. Pferdefleisch deswegen, weil es diie wenigsten Allerge haben soll. Also haben wir wieder auf Hähnchen- und Puterbrustfliet gewechselt.
Auch wir haben lange mit Prednisolon, Metro-Zeug und mehr an ihr rumgemacht. Und alles mit wechselndem Erfolg. Erst nachdem wir täglich 1 Tablette Sulfasalazin geben, ist sie so stabil geworden. Zusätzlich (nach Bauchgefühl wie es ihr geht, aber immer nach Erbrechen) bekommt sie Ulkogant 1 mal täglich verabreicht. Selten müssen wir es länger als 2 -3 Tage geben. Ist flüssig und wird über eine Spritze direkt ins Maul gegeben.
Nele ist seit langem stabil: Kot geformt, selten weich, aber keinen Schleimhautüberzug. Erbrechen ist auch nur nach gaaaanz selten. Meist unser Fehler, weil wir nicht aufgepasst haben und sie etwas (im Wald, Feld) aufgenommen hat. Sie bekommt immer gekochte Puten- oder Hähnchenbrust unter das Trockenfutter gemischt (nicht zuviel, ausprobieren). Die Straußensticks vom Freßnapf (Nele nimmt nur die weichere Sorte) oder Schecker bekommt sie als Leckerchen, sie verträgt sie sehr gut. Auch Kauknochen (weisse Rinderhaut) hat sie täglich im Maul. Da wir noch eine weitere Hündin haben, die anderes Futter bekommt (Nierendiät) und außerdem 3 Katzen mit im Haus leben, müssen wir die Futternäpfe schon etwas im Auge haben. An das offen zugängliche Katzentrockenfutter gehen aber beide Hunde nicht dran.
Auch bei Nele wurde zusätzlich eine Futterunverträglichkeit vermutet, hat sich aber in den Untersuchungen nicht bestätigt. Also kann ich Dir dazu leider nichts sagen. Aber sprich mal mit Deinem TA über unsere Medikamentierung. Ich kann Euch auch eine Tierärztin nennen, die sich sehr mit diesem Theme befasst und Nele behandelt hat.
Grüsse aus Löningen, Wolfgang

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von wolfgangj: 01.11.2008 12:30.

01.11.2008 12:27
Birgit
unregistriert
Ibd Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Wolfgang,

Mich würde interessieren, ob Deine Hündin unter Sulfazarazin immer noch stabil ist.
Ich laboriere auch mit Prednisolon und Metronidazol herum und es stellt sich kein dauerhafter Erfolg ein.
Viele Grüße, Birgit

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Birgit: 30.10.2009 18:07.

30.10.2009 17:37
Leon2007
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo liebe Foris,

bei meinem 17monate alten Labirüden wurde nun leider auch IBD durch einen Facharzt für Innere Medizin festgestellt.

Heute Abend habe ich einen Termin bei meinem Haustierarzt der alles weitere mit mir besprechen will.

der TA empfiehlt: Antibiotikum (Amoxicillin) und Cortison und Metronidazol 400.
Vitamin B12 soll er gespritzt bekommen da die Werte viel zu niedrig sind.

Als Futter hat er das Royal canin sensitiv empfohlen..

kennt jemand das Futter von IBDerma Hyposens von Lupovet?

Wie stehten die Chancen das er alt wird?
04.03.2009 08:46
dalex
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leon2007,

bei meinem Bolonka Rüde wurde im Herbst 2008 IBD nach einer Darmbiopsie diagnostiziert. Er hat Metrodina
04.03.2009 18:30
Leon2007
unregistriert
traurig2 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Metronida??? zol denke ich sollte das heißen!!

Also war gestern beim TA.
Amoxicillin, Prednisolon, Omeprazol, Metronidazol bekommt er nun.
Und Royal canin sensitiv. Wobei mir bei dem Preis 72Euro für 14kg fast die Augen aus dem Kopf gefallen sind!!

Es wurde ja auch eine Biopsie gemacht bei der Magenspiegelung. Leider lässt die Biopsie eine 100% Diagnose auf IBD nicht zu. Laut TA könnte er auch sonst was haben... aber die ganzen Symptome gehen in diese Richtung...

Hoffe mal er hat noch ein paar schöne Jahre!!

Wie ist das bei Euch, habt ihr keine Angst das Eure Hund früher sterben oder eingeschläfert werden müssen wenns nicht mehr geht!!
05.03.2009 09:25
dalex
unregistriert
Bin gestern geflogen.... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tanja,

ich wollte schreiben, dass mein Hund ein Vierteljahr lang Metronidazol 250 mg und Prednisolon 1mg/kg täglich bekommen hat. Zur Zeit schleichen wir Prednisolon aus und Metronidazol bekommt er seit etwa 4 Wochen nicht mehr. Zwischenzeitlich hatte er einen Infekt, der mit Antibiotika behandelt wurde. Royal Canin hypoallergenic hat mein Hund nicht vertragen. Er bekam davon ganz weichen Kot. Ich füttere jetzt Lupovet und bin sehr zufrieden. Meinem Hund schmeckt es und es bekommt ihm. Leckerchen bekommt er auch von dort. Aber alles nur rein Fleisch oder Fisch, da er kein Getreide, auch keinen Reis verträgt.
Ob ich Angst habe, klar habe ich Angst. Aber was solls? Ich hoffe, dass mein Kleiner weitgehend ohne Kortison leben kann, dass wir Pausen zwischen den einzelnen Schüben haben und sein Leben trotzdem schmerzfrei ist, eben ein gutes Hundeleben. Was ich tun kann, will ich tun und was nicht geht, nun damit werde ich leben müssen. Mein Hundchen wird am 1.4. ein Jahr. Jedes Jahr ist ein Geschenk, schließlich ist er mir schon im Herbst fast eingegangen.

Liebe Grüße
Dagmar
05.03.2009 16:01
Leon2007
unregistriert
traurig2 Ibd Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo Dagmar,

danke für Deine Antwort. cat6

leon bekommt nun 1/2 TAB von den 50mg Prednisolon und wir sollen es nach nun einer Woche auf ne 1/4 täglich reduzieren und dann nach 7 Tagen auf 1/4 nur noch jeden 2. Tag.

der TA will so schnell wie möglich weg vom Cortison, wegen den Nebenwirkungen... cat24

Hatte Dein Hund Nebenwirkungen vom Cortison?

das Metronidazol 400 und die Amoxi 500 werden langsam ausgeschlichen und das Omeprazol sollen wir noch 2-3 Monate geben

habe halt Angst das die Medis zu früh abgesezt werden... cat24
11.03.2009 11:24
dalex
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tanja,

ich kann gut verstehen, dass Du Angst hast. Das war bei mir auch so. Aber ohne Vertrauen zu dem behandelnden Tierarzt wirst Du Dich noch mehr fertig machen. Es ist doch so schon alles schwer genug. Willi hat in der Akutphase so viele Spritzen bekommen und das täglich, dass ich fast mit ihm geweint habe. Dann kamen die Tabletten und die Angst vor Nebenwirkungen und Fehlern, vor unverträglichem Futter usw. usw. Ich habe gelesen und gelesen, aber eine Antwort, was zu machen ist, habe ich auch nicht gefunden. Ich habe meine Tierärztin immer wieder gefragt, wenn mir was nicht klar war. Auch habe ich angefangen zu vertrauen, der Behandlung innerlich zugestimmen und mitgearbeitet und beobachtet. Willi geht es jetzt, nach einem Infekt (??), vor einer Woche wieder gut. Er bekam Antibiotika gespritzt und was für den Darm. Cortison schleichen wir immer noch mit 2,5 mg täglich aus. Willi wiegt 5 kg. Ich hoffe sein Fell erholt sich. Es sah sehr trocken nach dem Winter aus. Wir haben es schneiden lassen. Ich bin froh, wenn wir ohne Cortison leben können. Nebenwirkungen bei einer lebenslangen Therapie können mangelhaftes Fell und Diabetes sein. Aber wenn es so wäre, hätten wir auch keine Wahl. Willi ist eben mein kranker, kleiner Hundi und dann leben wir die Zeit, die wir haben. Zur Zeit geht es ihm gut. Er ist verwöhnt und eigensinnig und sehr niedlich und er scheint ständig Hunger zu haben.
Metronidazol und Amoxi sind Antibiotika. Hat dein Hund Bakterien im Magen, so in der Art des Helicobacter Pylori? Menschen bekommen dann nämlich auch 2 verschiedene Antibiotika und Omeprazol, um den Magen vor der Säure zu schonen. War selber auch schon 2x Patient. Cortison hat Willi wegen der massiven Dünndarmentzündung bekommen. Antibiotika bekam er, um das Immunsystem etwas lahm zu legen. Das ist ja eine Nebenwirkung bei Antibiotika. Das fehlgeleitete Immunsystem verursachte die Darmentzündung. Ich wünsche Deinem Hundi, dass er bald wieder fit ist und Dir, dass Du mit starken Nerven, Geduld und Ausdauer durchhälst. Haltet Euch wacker, wir (Willi und ich) denken an Euch.

Gruß Dagmar
11.03.2009 16:22
Leon2007
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Leon hatte anfang des Jahres einen Helicobacter. der sehr hartnäckig war und über 4 Wochen behandelt wurde...

Zur zeit geht es ihm ganz gut. Ab Montag wird das Predni H 50mg auf ne 1/4 TAB reduziert.. bin mal gespannt!!

Wenn er nur nicht immer draußen SCHEIßE fressen würde!!
13.03.2009 11:58
dalex
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, das ist ein echtes Problem. Willi wird während der Spaziergänge genaustens beobachtet. Meistens ist er ja an der Leine, aber wenn er rennen darf, dann habe ich nie ein gutes Gefühl. Er frisst leider auch jeden Fussel, der herum liegt, und es liegt leider sehr viel herum.

Ich tue mein bestens, um ihn gesund zu halten. Wenn er trotzdem irgend etwas aufnimmt, was ich ihm nicht schnell genug aus dem Maul nehmen kann, dann kann ich das auch nicht ändern. Die Alternative dazu wäre ein Maulkorb. Bei Willis Größe wäre das hier im Ort ein Lacher und ich bin davon überzeugt, dass es Willi keinen Spaß machen würde. Also werde ich weiter aufpassen und mich draußen vor weg geworfenen Fressalien, zerschlagenem Glas, großen, freilaufenden Hund, schleimigen Kothaufen, Katzendreck, Erbrochenem, Zeug aus der Komposttonne usw. usw. mehr oder weniger fürchten. Du siehst auch mein Hund frisst was er nicht soll.

Zur Zeit übe ich mit Willi gehorsam. Er soll auf Pfui sofort reagieren. Aber zwischen Wunsch und Wirklichkeit liegen Welten. Da er sich mit Leckeli nicht abbringen lässt, gehe ich hin und zwicke ihn. Er jault und an dieser Stelle wirkt ein leises Pfui beim nächstenmal. Aber toll finde ich das auch nicht.
15.03.2009 16:40
Leon2007
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

so wir sind jetzt bei der 10mg Dosis Predni. Bis jetzt geht es ihm gut damit... Metronidazol und Amoxi sind ausgelaufen.

1xMutaflor am Abend für 20Tage

royal canin verträgt er gut, nur der Kot wird langsam Olivgrün?? nicht mehr so braun wie das Trockenfutter... werde weiter beobachten...

Seit 1 Woche hat er draußen nichts mehr aufgenommen!!cat2

habe ihm bei www.flora-pharm.de (bitte löschen falls das hier nicht hin darf)
eine Mischung zusammenstellen lassen...

er ist nach wie vor müde und halt nicht der Hund der er mal war... aber ich kann damit leben und ich hoffe Leon auch..
27.03.2009 10:34
dalex
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tanja,
schön von Dir zu lesen. Deinem Liebling geht es nicht gut, deshalb ist er wahrscheinlich so müde und "ruhig". Bei uns war das am Anfang auch so. Ich denke, dass Cortison belastet den Organismus und er braucht Zeit für die Umstellung. Was ist Mutaflor und wo für bekommt er es? Was hast Du Dir zusammenstellen lassen?

Willi bekam bei Royal Canin Hypoallergenic eine quietschgelbe Kotfarbe und der Kot wurde wässrig. Wir haben es nach 1 1/2 Tagen absetzen müssen. Bisher fahre ich mit Lupovet Trockenfutter am Besten. Er verträgt es gut und der Kot ist dunkel und normal fest. Probleme machen nur zusätzliche Sachen, z.B. zuviel Hirschohr oder getrocknetes Hirschfleisch und einmal hat er nach einer gekochten Kartoffel erbrochen. Dabei hat er die am Anfang sehr gut vertragen. Er bekommt manchmal eine rohe Karotte. Die wird erst zerschrotet cat6 (große Schweinerei) und dann frisst er die Bröckchen komplett. Das bekommt ihm auch. Im Kot sind die Karottenstückchen gut auszumachen. Leider gibt es immer noch das "unbekannten" Beifutter von der Straße.

Alles Gute für Euch und dass Dein Wauzi wieder der Alte wird.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von dalex: 29.03.2009 12:56.

29.03.2009 12:56
Leon2007
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Dagmar,

ich habe die Blutwerte usw. alles hingefaxt an die Apotheke und der Apotheker hat mir dann eine Mischung zusammengetellt mit Biotin, usw. alles gute für den Hund. und das Mutaflor ist für den DArm um die Darmschleimhaut und Flora wieder aufzubauen nach dem Antibiotikum.

Die von der Apotheke sind sehr nett. habe auch paar mal telefoniert.. hat halt nur ein Haufen Geld gekoste.
Aber rufe doch mal an und schildere die Krankheit und er schickt dir unverbindlich ein Angebot und du kannst dann ausssuchen was du davon willst und was nicht.

Der Kot ist wieder normalfarben!! Er hat am Wo ein Stück Lammpansen bekommen weil er das laut Allergietest verträgt: er hatte übelste Blähungen!! Also nie wieder!!....
Am Freitag habe ich ihm auch mal wieder Scheiße aus dem Maul!!Ich könnte dann immer kotzen!!
30.03.2009 11:02
dalex
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tanja,
das kann ich sehr gut verstehen. Ist ja auch echt ekelig. Wahrscheinlich ist es Katzendreck, der riecht wohl noch nach dem Futter. Katzenfutter lieben Hunde, habe ich mir sagen lassen. Ich glaube mein Hundchen hat immer Hunger. Die kleine Handvoll Pellets machen ihn nicht satt. Er hat sie in Sekunden gefressen. Die quellen auch nicht auf sondern zerfallen mit Flüssigkeit zu Staub/Puder. Willi hat auch Säure Probleme, nach dem Fressen ist es ganz extrem. Gestern hat er Gras gefressen und zu Hause zu erst geweint und dann eine Menge Schleim erbrochen. Manchmal ist das schon sehr deprimierend. In dieser Woche muss ich noch zum TA. Cortison soll auf 2,5 mg jeden 2. Tag reduziert werden. Auch muss ich Fragen, ob Willi die Zeckenimpfung haben kann. Eine Kotprobe werde ich auch wieder mit nehmen wegen Würmer und weil er manchmal echt schlimm stinkt. Es reißt nicht ab. cat10

LG
30.03.2009 16:16
Leon2007
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

fühl dich mal gedrückt!
31.03.2009 10:51
Leon2007
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

so Leon hat seinen 1. Rückfall...

lief gerade alles so toll. Kortison waren wir bei 5mg... und nun wieder Durchfall usw...

er bekommt nun wiedermal die volle Ladung an Medis und Prednisolon wurde auf 10mg hochgesetzt..

probieren nun das Exlclusion hundefutter Pferd/Kartoffel....

wenns nicht damit klappt dann bekommen wir vom TA das royal canin blue whiting + Tapioka
29.04.2009 12:35
dalex
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tanja,
das tut mir so leid. Bei uns läuft es zur Zeit auch nicht gut und ich befürchte hier bahnt sich auch ein Rückfall an. Willi frisst seit 3 Tagen nicht mehr richtig. Appetit scheint er gar keinen zu haben. Er verkriecht sich unter den Schrank und weint manchmal vor sich hin. Seit gestern gebe ich ihm Buscopan und Cimetidin 1/4 bekommt er schon seit 2 Wochen. Cortison bekommt er noch jeden 2. Tag 1/4 von 5mg. Es ist so traurig.
Bist Du sicher, dass es am Futter liegt? Willi hat sein Futter bisher immer gut vertragen und gern gefressen. Ich denke diese Krankheit ist wie Herpes irgendetwas von außen oder innen und schon geht es wieder los. Könnte den ganzen Tag weinen bei dem Gedanken - alles von vorn.

Ganz lieber Gruß
Dagmar
29.04.2009 13:40
Leon2007
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Leon macht nach einer Woche Durchfall seit Samtag fast wieder normal Kot.!!

habe seit Donnerstag gekocht und habe nun das Exclusion/Pferd Trockenfutter nachbestellt. DAs Nassfutter hat er überhaupt nicht vertragen übelste Blähungen.

Der TA meinte es käme vom Futter...

an den Lefzen und an der Nase hat er seit gestern kahle Stellen die Kruste drauf haben... denke mal es juckt ihn auch. er schuppt sich ab und an...
04.05.2009 16:15
Seiten (4): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Tierfreundeforum » Hundebereich im Tierforum » Probleme beim Hund / Krankheiten » Hundekrankheiten » IBD (Inflammatory Bowel Disease)




Forensoftware & Version: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH